Sie befinden sich hier: Start » Über die LAG UB

Über die LAG UB

Die Landesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung (LAG UB) Berlin–Brandenburg hat sich im Frühjahr 2007 gegründet als Zusammenschluß der Mitglieder der BAG UB in den Bundesländern Berlin und Brandenburg.

Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte

Zu den Aufgaben der LAG UB gehört vor allem die Vernetzung der Arbeit ihrer Mitglieder sowie die Vertretung der Interessen ihrer Mitglieder auf Landesebene.

Darüber hinaus umfassen die Arbeitsschwerpunkte der LAG UB Berlin-Brandenburg:

  • das Konzept Unterstützte Beschäftigung öffentlich zu stärken,
  • zur Gestaltung der Strukturen der beruflichen Integration beizutragen, beispielsweise durch Stellungnahmen und Diskussion mit den politisch Verantwortlichen,
  • neue Wege selbstbestimmter Arbeit bei Menschen mit Behinderungen zu suchen,
  • Impulse für zukünftige Projekte zu geben, zum Beispiel im Bereich Persönliches Budget und Arbeit.

Neuer Sprecherkreis seit 2015

Sprecherkreis 2011- 2014

Sprecherkreis 2010–2011

Sprecherkreis 2007–2010

Die LAG UB hat bei ihrer Gründung einen Sprecherkreis (vgl. Geschäftsordnung) gewählt, der aus fünf Personen bestand. Dem Sprecherkreis gehörten an:

Mitgliedschaft

Stimmberechtigt in der LAG UB Berlin–Brandenburg sind alle Mitglieder der BAG UB aus den Bundesländern Berlin und Brandenburg. Mitglied in der BAG UB können sowohl Privatpersonen als auch Institutionen sein.

Wenn Sie Mitglied werden wollen: Auf der Webseite der BAG UB finden Sie Informationen zur Mitgliedschaft in der BAG UB.

Bei Fragen können Sie sich gerne an den Sprecherkreis der LAG UB Berlin-Brandenburg wenden:

Geschäftsordnung

Die LAG UB hat sich bei ihrer Gründung eine Geschäftsordnung gegeben. Sie können die Geschäftsordnung